Absenzenregelung Schule Lauterbrunnental

Regelung bei Absenzen

 

Als entschuldigt gelten

  • Krankheit oder Unfall des Kindes
  • Krankheit in der Familie des Kindes
  • Todesfall in der Familie des Kindes
  • äusserst schwierige Schulwegverhältnisse infolge schlechter Witterung
  • Arzt- und Zahnarztbesuche
  • Prüfungsaufgebote
  • berufswahlorientierte Veranstaltungen und Beratungen ab dem 7. Schuljahr
  • Abklärungen und Beratungen der Erziehungsberatungsstelle
  • bis zu zwei Tage für den Wohnungswechsel der Familie

 

Die Eltern teilen der Klassenlehrkraft die Absenz wenn möglich vorgängig mit.

 

5 freie Halbtage im Ermessen der Eltern

Es steht den Eltern zu ihre Kinder an 5 Halbtagen pro Schuljahr vom Schulunterricht dispensieren zu lassen. Diese Halbtage können einzeln oder zusammenhängend bezogen werden.

Die Absenz muss der Klassenlehrkraft durch die Eltern spätestens am Vortag telefonisch oder mit dem Talon "5 freie Halbtage" gemeldet werden. Es ist keine Begründung erforderlich.


Dispensationen

  • Schnupperlehre, sofern diese nicht in der unterrichtsfreien Zeit gemacht werden können
  • im Rahmen der benötigten Zeit für die Förderung ausserordentlicher intellektueller, sportlicher oder musischer Begabungen
  • bis höchstens zwei Wochen pro Schuljahr für Familienferien, wenn aus beruflichen Gründen nicht mindestens vier Wochen der Ferien der  Eltern mit den Schulferien zusammenfallen, oder wenn aus beruflichen oder familiären Gründen der Besuch von Familienangehörigen im Ausland nicht während der Schulferien möglich ist
  • für das Fernbleiben aufgrund religiöser Gebote
  • bis höchstens drei Wochen pro Schuljahr für die Alpzeit

Schriftliche Gesuche sind unter Beilage von Aufgeboten oder Bestätigungen spätestens 4 Wochen vor Beginn der Absenz an die Schulleitung zu richten. Für die Dispensation von Schnupperlehren kann eine kürzere Frist gewährt werden.

Alle Absenzen und Dispensationen werden in den Beurteilungsbericht eingetragen ausser

  • Dispensationen für Schnupperlehren, für Prüfungen, für Berufsberatungen, für Berufsinformationsanlässe oder für andere Anlässe mit unterrichtsnahen Inhalten.
  • Absenzen wegen freier Halbtage

 

Strafbare Versäumnisse

Sind Absenzen nicht begründet oder werden sie nicht ordnungsgemäss der Klassenlehrkraft bekannt gegeben, gelten sie als unentschuldigt. Wird eine Dispensation nicht gewährt und bleibt das Kind dennoch dem Unterricht fern, gilt dies als unentschuldigte Absenz.

Unentschuldigte Absenzen werden der Schulkommission gemeldet. Diese hat nach Anhörung der Betroffenen Anzeige beim zuständigen Richteramt zu erstatten.