Start ins Theater

 

 

Während immer noch vereinzelnd Zügelarbeiten im Gange waren, kümmerten sich die Mädchen der achten Klasse um die Kostüme der Schauspieler und Schauspielerinnen. Die siebte Klasse half den Lehrpersonen Herr Feller, Herr Häberli und Frau Schweighauser die Schäfte des alten Lehrerzimmers ins neue zu tragen. Die Inhalte der Schäfte mussten durchgesehen, aussortiert und neu eingeordnet werden. Herr Wyss kümmerte sich ums Theater Tequila Sunrise. Die neunte Klasse und zum Teil die achte Klasse hatten heute Kostümprobe. Sie sehen alle Toll aus…

Die erste bis sechste Klasse musste währenddessen noch in ihren Klassen sitzen und planten ihre Auftritte im Theaterstück zusammen mit den jeweiligen Lehrpersonen.

 

Gegen die grosse Pause hin machten alle immer wieder ein bisschen Pause und die siebte Klasse übte an ihrer Choreographie bei der Grabszene, in welcher Don Carlos begraben wird. In dieser Szene sind sie traurig aber zugleich auch fröhlich und werden tanzen.

 

 

(Janica und Katja)

 

Auf die Plätze - fertig - los

 

 

Hand in Hand werden die Letzten Zügelarbeiten gemacht, die Schränke abgebaut und das Theater einstudiert.

Am Dienstagmorgen trafen sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Ansprechpersonen in ihren neuen Klassenzimmern. Dort wurde dann der Tagesablauf geplant. Alle traten ihre Arbeit oder Aufgabe an und wir machten uns als Fotografen auf den Weg. Im Unterstufenschulhaus sassen die meisten Klassen in ihren Schulräumen und arbeiteten an ihrem Auftritt im Schultheater.(siehe Bild 1)  Die Mädchen der neunten und achten Klasse waren beschäftigt die

Kostüme für die Darsteller zu nähen (siehe Bild 2). Martina Wyss die als Totengräberinn auftreten wird, trat die schwere Suche nach schwarzen Stiefeln im Schulkeller an. Die Schuhe zu finden war eher das kleinere Problem, aber dann die Schuhe anzuziehen war eine grosse Herausforderung für Martina und für mich (siehe Bild 3). 

 

Als wir dann in die Aula gingen um weitere Fotos von den Schülerinnen und Schülern zu machen, begegnete uns der Hauptdarsteller Dario Bischof. Er erschien mir ein bisschen grösser als sonst. Meine Freundin deutete mit den Augen auf seine Schuhe. Er trug schwarze lederne Stiefel die einen riesen Absatz hatten. Wir schmunzelten und dachten uns nur „ typisch Dario!“

 

Auch die Kleinsten gönnten sich mal eine Pause. Aber anstelle von sich auszuruhen, rannten sie wild über den Pausenplatz und spielten Fangen (siehe Bild 4).

 

 

(lia)

( Lia)

(Bild 1)
(Bild 1)
(Bild 2)
(Bild 2)
(Bild 3)
(Bild 3)
(Bild 4)
(Bild 4)