Tellspiele Interlaken 

Am 23. August brachen die 5./6. Klässler nach den Nachmittagslektionen mit ihren Geschichts- und Deutschlehrern Bucher und Baltisberger auf Richtung Matten. Auf dem Tellspiel-Gelände trafen wir unsere Begleiterinnen R.Kiener, J.Baltisberger und Herrn H.P. Kiener. Gemeinsam begaben wir uns nun auf eine interessante Führung durch und hinter die Kulissen des Freilichttheaters.

 

Schülermeinungen:

 

Ich finde, dass man da etwas zur Geschichte lernt, aber auch noch etwas zum Lachen hat, denn in einigen Teilen gab es Leute, die uns zum Lachen brachten. z.B. als die Wächter den Hut aufstellten, kam eine Frau und liess ihr Tuch fallen und dann verbeugte sie sich, um ihr Tuch aufzuheben, oder als sich der Pfarrer neben den Hut stellte, verbeugten sich alle Gläubigen vor ihm, anstatt vor dem Hut. (Lauren)

 

Mir hat die Apfelschuss-Sene sehr gefallen,weil es sehr gut gespielt war. Und natürlich auch die Hohle Gasse Szene mit Tell und Gessler. Mir hat das ganze Theater sehr gut gefallen, weil alles sehr gut inszeniert war. Es war toll. (Yannick)