Unterwägswoche in Saignelégier

Montag, 19.5.2014 (Tagebuch der Alphütte)

Am Montag den 19.5.2014 nahmen wir den 8.25 Uhr Zug nach Interlaken. Von Interlaken fuhren wir via Bern nach Lyss. In Lyss gingen wir auf einen Aussichtsturm. Von dort aus sahen wir unsere heimatberge (Eiger, Mönch und Jungfrau). Dort machten wir eine kleine Pause und assen unser Mittagessen. Nach der Pause fuhren wir nach Biel, von Biel nach Glovelier. In Glovelier stiegen wir in einen Zug ein, der dummerweise zwischen Bollement und la Combe stecken geblieben ist. Nach einer halben Sunde ging der Zug weiter. Als wir bei unserem Haus ankamen mussten wir uns erstmal einrichten. Etwa um 18.00 Uhr gab es Abendessen. Es gab Spaghetti Bolonese. Nach dem Abendeessen liefen wir ins Schwimmbad. Dort gab es ein Sprudelbad und ein Sprungbrett. Auf dem Sprungbrett machten wir viele Tricks. Zum Beispiel den Salto oder die Schraube. Ich probierte den Handstand im Wasser. Ich konnte den Handstand mit laufen. Etwa um 22 Uhr waren wir zu Hause.

Dienstag, 20.5.2014 (Tagebuch des Drachenäscht)

Am Dienstag den 20.5.2014 fuhren wir mit dem Zug nach Courtelary zur Camille Block Fabrik. Dort hatten wir eine Führung. Danach durften wir dort noch Schokolade degustieren. Die war sehr lecker! Am Mittag fuhren wir mit dem Zug nach La-Chaux-de-Fonds. Dort assen wir unser Picknick, danach gingen wir in ein riesiges Einkaufszentrum. Von dort aus fuhren wir mit dem Zug nach le Noirment. Dort stiegen wir aus und wanderten nach Saignelégier. Die Wanderung ging ca. 2. Stunden. Nachdem taten uns allen die Füsse weh. Am Abend werden wir noch einen Spielabend machen.

Mittwoch, 21.5.2014

Donnerstag, 22.5.2014 (Tagebuch der Räuberhöhle)

Am Morgen haben wir gefrühstückt. Dann sind wir in verschiedenen Gruppen losgewandert. Wir gingen zum Reitstall und teilten die Gruppe nochmal. Warten machte fast mehr Spass als das Reiten, weil ein Hund da war (Fiselle). Wenn wir zu ihm kamen lag er sofort auf den Rücken. Danach wanderten wir zum Etang de la Gruère und fast um den ganzen See bis zur Bushaltestelle. Wir gingen ins Hallenbad. Dort hatten wir keine Reservierung wir konnten aber trotzdem rein. Am Abend spielten wir Lotto. Danach gingen wir schlafen. Sergio, Reini, Marco und Lukas durften im Zelt schlafen.

Freitag, 23.5.2014 (Tagebuch der Räuberhöhle)

Nach dem Frühstück mussten wir unsere Zimmer aufräumen. Wir hatten sehr lange bis wir das Zimmer aufgeräumt hatten. Das Gepäck brachten Herr von Allmen, Daniel und Sascha an den Bahnhof. Wir fuhren 4 Stunden Zug, danach waren wie wieder in Lauterbrunnen.