Konzept Wiedereröffnung Präsenzunterricht

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler

 

Wenn am Montag 11. Mai 2020 der Präsenzunterricht wieder beginnt, dann findet dies unter neuen, ungewohnten Voraussetzungen statt. Die Schule versucht, die vorgegebenen Massnahmen bestmöglich und sinnvoll umzusetzen, darauf haben wir uns nun intensiv vorbereitet.

Manche Abläufe müssen sich einspielen. Ich bitte alle Beteiligten, sich mit der Liste der Massnahmen unten vertraut zu machen. Diese Punkte gelten ab Montag, 11. Mai 2020 für alle Schulhäuser der Schule Lauterbrunnental:

 

1. Handwaschstationen vor den Schulhäusern

Vor dem Schulhaus Wengen, vor den Prim- und Sek-Schulhäusern und beim Eingang zur Hauswartung in Lauterbrunnen gibt es Handwaschstationen mit Seife und Einweg-Papierhandtüchern.

Alle Schülerinnen und Schüler und das Schulpersonal waschen sich vor Betreten der Schulhäuser, z.B. beim Ankommen am Morgen oder Nachmittag und nach der grossen Pause dort die Hände.

 

2. Querlüften im Klassenzimmer

In allen Schulzimmern wird während des Unterrichts bei geeigneter Witterung das Zimmer quergelüftet. Das heisst, auf mindestens zwei Seiten sind Fenster / Türen geöffnet, um einen konstanten Luftstrom zu gewährleisten.  

 

3. Mundschutzmasken, Desinfektionsmittel

In jedem Klassenzimmer steht ein Satz mit 10 Mundschutzmasken zur Verfügung, für den Fall, dass ein SuS oder die Lehrperson Symptome während des Unterrichts entwickelt.
Ausserdem stehen Desinfektionsmittel für die Lehrperson zur Verfügung.

 

4. Desinfektions- und Reinigungsmassnahmen

Das Reinigungsteam desinfiziert regelmässig über Mittag und nach Schulschluss alle Griff- und Handlaufflächen.

 

5. WC-Anlagen – feste Zuordnung zu Klassen

Alle Klassen haben fest zugewiesene WC-Anlagen in den Schulhäusern.
Im Sek-Schulhaus Lauterbrunnen wird dafür das zweite Lehrer-WC geöffnet.
Alle WC-Anlagen sind angeschrieben.

 

6. Abstandsregeln
Das BAG definiert als einen Hauptübertragungsweg «Bei engem und längerem Kontakt: Wenn man zu einer erkrankten Person länger als 15 Minuten weniger als 2 Meter Abstand hält.».
Im Umkehrschluss ist das Aneinander-Vorbeilaufen im Gebäude mit weniger als 2 Meter Abstand oder Situationen mit SuS, die z.B. der Lehrperson ihr Heft bringen, nicht als Risikoquelle anzusehen. Weitergehende Massnahmen sind praktisch auch nicht umsetzbar. Das Schutzbedürfnis einzelner Personen (SuS oder Lehrpersonen) ist dennoch gegenseitig zu respektieren.

Abstand auf der Primarstufe

Auf der Primarstufe muss aufgrund der unscharfen Definition (eigentlich bis 10-jährig) kein Abstand zwischen den Kindern eingehalten werden. Nach Möglichkeit soll im Klassenzimmer dennoch auf Abstand geachtet werden und die Kinder sollen möglichst an festen Plätzen sitzen.

Der Abstand zwischen Lehrpersonen und SuS auf der Primarstufe ist nach Möglichkeit einzuhalten. Je kleiner die Kinder sind, desto weniger ist das realistisch, beispielsweise in der Basisstufe.

Unterricht in der Gesamtklasse ist erlaubt, es soll möglichst nach Stundenplan unterrichtet werden.

Abstand auf der Sekundarstufe

Auf der Sekundarstufe soll vermehrt auf Abstand auch unter den SuS geachtet werden. Durch feste Sitzordnung, zeitlich gestaffelte Pausen und weitgehend Unterricht in Jahrgangsklassen.

 

7. Schulfremde Personen

Schulfremde Personen (z.B. Eltern) sollen das Schulgelände nicht betreten.

Eltern der Basisstufe Lauterbrunnen haben die Möglichkeit, ihr Kind bis zum Hinterausgang der Basisstufe zu begleiten.
Eltern der Spielgruppe Lauterbrunnen begleiten Ihre Kinder bis zum Eingang zum Spezialtrakt bei der Suppenküche.

Eltern der Basisstufe Wengen und der Spielgruppe Wengen können ihre Kinder bei Bedarf bis zum Eingang des Schulgebäudes begleiten. Die Kinder können dort in Absprache mit den Lehrpersonen empfangen werden.

 

8. Versetzte Pausen und festgelegte Pausenareale

Die Kinder der Basisstufe Lauterbrunnen verbringen ihre Pause auf dem eigenen Areal beim Hinterausgang der Basisstufe. Die Kinder der 3./4. Klasse Lauterbrunnen nutzen das Areal bei den Tischtennisplatten. Für alle SuS (5.-9. Klasse) des Sek-Gebäudes finden die Pausen zeitversetzt oder in getrennten Bereichen statt.

In Wengen finden die Pausen zeitversetzt statt.

 

9. ÖV-Benutzung durch die Schülerinnen und Schüler

Update 11.05.2020: Für die Schülerinnen und Schüler halten sich bei bei der Benützung der Zugverbindung an die allgemeinen Schutzmassnahmen.

Die Begleitpersonen von Gimmelwald nach Lauterbrunnen achten darauf, dass die Kinder möglichst separat in der Gondel stehen und im PostAuto sitzen.

 

10. Schutzscheiben (Spuckschutz)

Schutzscheiben sind für Spezialsituationen, vor allem in der Küche (Mittagstisch) vorgeschrieben und werden auch beim Spezialunterricht teilweise genutzt.

 

11. Angebot der Schule

AdS Blockflöte ist abgesagt, ausser für die 3./4. Klasse Wengen, da die Lehrerin dort noch den regulären Musikunterricht gibt.

 

12. Unterrichtsfächer: Sport, Gestalten Oberstufe

Der Nachmittagsblock Gestalten Oberstufe wird aufgeteilt in die Einzelfächer, die SuS werden getrennt unterrichtet.

Sportunterricht über alle Stufen findet grundsätzlich im Freien statt. Bei schlechtem Wetter in der Turnhalle wird auf Kontaktsportarten verzichtet.

 

13. Tagesschule

Für die Tagesschule gelten die verschärften Vorgaben des Kantons.

 

14. Schulveranstaltungen

Veranstaltungen sind  generell abgesagt, bis auf Ausflüge/Wanderungen im Umkreis, ohne Nutzung von ÖV. 

Examen und Theatervorstellung mit Eltern und Besuchern sind (leider) nicht erlaubt.

Das neue Handwaschbecken vor dem Schulhauseingang in Wengen.

 

Und nein, es ist nicht 5 (oder gar 4) vor 12!

 

Für Schülerinnen und Schüler ist um diese Zeit Mittagspause. Alles eine Frage der Perspektive!

 

Wir freuen uns auf die kommenden 8 Wochen Unterricht mit euch, den Kindern und Schülerinnen und Schüler der Schule Lauterbrunnental!

 

Die Lehrerinnen und Lehrer und die Schulleitung